Acrylglas ist langlebig, robust, temperaturbeständig, lichtdurchlässig und schützt das Auto auch weil optimal vor Hagel. Gemessen an Verbund-Sicherheitsglas ist es außerdem deutlich günstiger und somit eine gute Möglichkeit, das Carport optisch aufzuwerten und dennoch Geld zu sparen. Egal ob man selber baut oder bauen lässt: Angebote zum Kauf oder Montage von Carports findet man mittlerweile auch tausend im Internet. Dort lassen sich oftmals in speziellen Konfiguratoren verschiedene Größen, Materialien und Zubehör wie Dachrinnen, etc. eingeben und den Preis des Carports sofort ausrechnen. Wichtig ist es hier, sorgfältig zu planen und zu vergleichen. Man gut daran tun, zu bei der Planung Bummeln und mehrere Angebote einholen. Ebenfalls wichtig ist hier auch, die Bewertungen zu lesen. So lässt sich auf jeden Fall finanzielle Mittel und auch Ärger einsparen. Natürlich soll auch Material und Farbe des Carports in zum Haus passen. Auch sollte man vorher einmal beim Bauamt anrufen, ob ein Antrag auf eine Baugenehmigung erforderlich ist, bzw. ob eine Bauanzeige gestellt werden muss.

Das erleichtert die Arbeit ungemein und spart Zeit. Standfestigkeit der Pfosten ist wichtig! Macht es Sinn auch bei einem selbst gebauten Carport ein Fundament zu legen? Sicherlich ja. Zumindest sollten die Pfosten bzw. die U- oder H-Anker im Beton in der Erde befestigt werden. Da ein Carport nicht rundherum aufliegt (par exemple eine Garage) bietet es sich fast einzelnen Pfosten im Boten festzubetonieren. Denn: Wind, Regen und Schnee können hohe Kräfte auf den Carport auswirken und daher sollte er sehr standfest sein. Den Beton kann man auch recht leicht selber mischen. Unauftrennbar Baumarkt findet man beispielsweise verschiedene Fertigmischungen, die dann höchstens noch angerührt und in die vorgefertigten Löcher verfüllt werden müssen. Damit die Verankerungen richtig fest im Boden sitzen und die U- oder H-Anker sich nimmer bewegen, sollten die Fundamente bereits ein bis zwei Wochen vor dem Carport-Aufbau gegossen werden. Wer sich für einen Carport Bausatz beim Carport selber bauen entscheidet, der kann in Deutschland ziemlich definitiv wissen, dass die Statik des Carports vom Hersteller gut berechnet wurde. Es kommt in diesem Zusammenhang also nur darauf an, dass alle Arbeitsschritte sachgemäß durchgeführt und alle vorhandenen Teile verbaut und sorgfältig verschraubt werden.

Nach dem vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst will die Anti-Kohle-Bewegung jetzt den Duck auf den Braunkohletagebau Garzweiler erhöhen. Derzeit läuft die Umsiedlung von fünf Erkelenzer Ortschaften. Ist die Umsiedlung von Keyenburg, Kuckum, Unter-/Oberwestrich und Berverath noch notwendig? Die fünf Orte sind in den letzten im Rheinischen Braunkohlenrevier, die dem Tagebau weichen sollen. Naturschützer bezweifeln die Notwendigkeit unter anderem angesichts der jüngsten Studie des Weltklimarats. Die warnt vor erheblichen Folgen, wenn die Welt nicht rechtzeitig aus der Braunkohle aussteigt. Sie sich viel versprechen von einen früheren Ausstieg aus der Braunkohle als 2045, wie ursprünglich für NRW geplant. Aufwind haben die Gegner des Braunkohletagebaus durch den Rodungsstopp für Hambach bekommen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland will jetzt Wege aufzeichnen, wie sich Betroffene einem Verkauf ihrer Häuser und Grundstücke an RWE widersetzen können. Der halbe der knapp 1.500 Umsiedler in den Erkelenzer Ortschaften hat sich schon mit RWE über eine Entschädigung geeinigt. Viele bauen am neuen Standort. Deshalb warnt der Erkelenzer Bürgermeister Peter Jansen vor unverhältnismäßig „Unruhe“. Dass Schlimmste, was jetzt passieren könne, so Jansen, seien „geteilte Orte“: Die einen Bewohner blieben in ihren Ortschaften, die anderen siedelten um. Auch der Bürgermeister geht davon aus, dass der Kohleausstieg wesentlich früher kommt als 2045. Darauf, so Jansen, müsse sich die Region vorbereiten.

Atemberaubende Videoaufnahmen und cooles Hightech-Spielzeug: Drohnen liegen trendig. Doch anstatt eine Drohne liegt vor, können Sie Ihre eigene Drohne bauen. Wir verraten es Ihnen. Drohne selber bauen – was brauche ich? Eine Drohne selbst zu bauen ist gar nicht so kompliziert. Was benötigt wird, ist technisches Interesse, ein Bausatz und eine Anleitung und schon können Sie basteln. Die DIY-Drohne kann dabei ganz nach Ihren Vorstellungen entstehen und coole Features vorweisen. Der Quadrocopter ist das gängigste Drohnenmodell. Er besteht aus vier Rotoren, Elektromotoren, Sensoren und Controller-Bauteilen, einem Akku und oftmals auch einer Kamera für tolle Luftaufnahmen. Zusätzlich werden die kleinen Luftfahrzeuge mit einer Fernbedienung oder per Smartphone-App gesteuert. Da Drohnen senkrecht starten und landen, zählen sie zu den Helikoptern. Einen Quadrocopter können Sie mittels eines fertigen Bausatzes relativ einfach selber bauen. Es ist aber auch möglich, einzelne Bauteile zu kaufen und die Drohne ganz nach Ihren Vorstellungen zu planen. Für den kompletten Selbstbau wird jedoch reichlich was technischem Wissen benötigt, da, im Gegensatz zu bei Bausätzen, keine fertige Bauanleitung verfügbar ist. Ein kompletter Quadrocopter-Bausatz besteht größtenteils aus einem Rahmen, der die verschiedenen Bauteile hält.

Und Cambridge Analytica macht genau das, wovor Kosinski gewarnt hatte: «Wir haben Psychogramme von allen erwachsenen US Bürgern – 220 Millionen Menschen», gibt Nix bekannt. Nun zeigt sich auch, dass Trumps auffällige, öffentliche Widersprüche, seine oft kritisierte Haltungslosigkeit und die daraus resultierende Menge an unterschiedlichen Botschaften, sich als sein großer Vorteil erweist: Jedem Wähler seine eigene Botschaft. «Trump agiert wie ein perfekt opportunistischer Algorithmus, der sich nur nach Publikumsreaktionen richtet», notiert bereits im August die Mathematikerin Cathy O’Neil. Während des Tages der dritten Präsidentschaftsdebatte zwischen Trump und Clinton versendet Trumps Team 175.000 verschiedene Variationen seiner Argumente, erst recht via Facebook. Die Botschaften unterscheiden sich meist nur in mikroskopischen Details, um den Empfängern psychologisch optimal zu entsprechen: verschiedene Titel, Farben, Untertitel, mit Foto oder mit Video. Die Feinkörnigkeit der Anpassung geht hinunter bis zu Kleinstgruppen, erklärt Nix im Gespräch mit «Das Magazin». «Wir können Dörfer oder Häuserblocks gezielt erreichen. Sogar Einzelpersonen.», so Nix. Wenn also Trumps Leute an der Tür klingeln, dann nur bei jenen, die sich als empfänglich für seine Botschaften erweisen.

Doch dann kam das Internet. Und Facebook. Und Kosinski. Und damit auch die Antwort. Michal Kosinski begann im jahr 2008 ein Studium an der Cambridge University in England, am Zentrum für Psychometrie, im Cavendish Laboratory, dem ersten Psychometrie-Labor überhaupt. Unter einem Studienkollegen stellte Kosinski eine kleine App ins damals noch überschaubare Facebook: Auf MyPersonality, so hieß die Applikation, konnte man einige wenige psychologischer Fragen aus dem Ocean-Fragebogen ausfüllen. In der modernen Psychologie ist für die psychologischen Messungen die sogenannte Ocean-Methode zum Standard geworden. Mit Fragen wie: „Lassen Sie sich bei Stress leicht an etwas zu knacken haben? “ – „Neigen Sie dazu, andere zu kritisieren? “, erstellten sie jedem Teilnehmer sein eigenes «Persönlichkeitsprofil» – eigene Ocean-Werte. Die zwei Forscher allerdings bekamen die wertvollen persönlichen Daten. Statt, naturgemäß, einige Dutzend Studienfreunde, hatten schnell Hunderte, Tausende, bald Millionen ihre innersten Überzeugungen verraten. Plötzlich verfügten alle beide Doktoranden übern größten, jemals erhobenen, psychologischen Datensatz.